saarbunny
  Startseite
    Liebe
    Wut
    Nachdenkliches
    Beziehungen
    Trauer
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   
   
   

http://myblog.de/saarbunny

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nachdenkliches

Mädchenträume

Mit leuchtenden Augen nach oben geschaut.


Millionen Träume auf Treibsand gebaut.


Das Herz ganz weit geöffnet,


die Seele bloßgelegt.


Sich fallen gelassen,


kompromisslos vertraut.






Hinaufgestiegen, fest umarmt.


Wärme gespendet, sich seiner erbarmt.


Naiv geglaubt, an Liebe und Glück.


Mit Blindheit hingegeben und kein Zurück.






Das Licht in den Augen durch Wahrheit getrübt.


kein einziger Traum, der ihr noch blieb.


Das Herz verstoßen, in Enge geschnürt.


Die Seele verletzt.


Gestürzt und erzürnt.






Das Vertrauen missbraucht,


durch Lug und Betrug.


Von der Bühne gestiegen.


Das Mädchen war fort,


weil es mehr nicht ertrug.






Von der Liebe als Frau wiedergebracht.


Mit wachem Blick


und mit Vorsicht bedacht.


Im Herzen aber, sieh ganz genau hin,


blieb das Mädchen unsterblich darin…
25.2.07 12:19


Abschied der Wahrheit

Warum sollte man sich festhalten,
an etwas was es nicht gibt?
Warum sollte man loslassen,
von etwas was es nie gab?
Je mehr ich darüber nachdenke,
desto deutlicher scheint mir alles.
Wenn Wahrheiten durch Lügen definiert werden,
ist alles zu ertragen, selbst das Leben.
Nur ich kann nicht Lügen.
Mir Ehrlichkeit mit einer Lüge zu verdienen,
das geht nicht. Dann verzichte ich.
Das ist wohl der Preis der Wahrheit,
ich werde ihn immer wieder bezahlen.

Sind wir geboren um zu Leben?
Geboren um zu Leiden?
Ich sage:
Geboren um zu Leiden, um leben zu können.
Wüssten wir sonst was Schön ist?
Wenn Wahrheiten Lügen sein können,
dann kann Schmerz auch Freude sein.
Somit hätte ich mein Leben.
Denn wer kann mir sagen:
Wie definiert man Freud und Leid?
Und woran erkenne ich die Wahrheit der Lügen?
25.2.07 12:18


Immer nur DU!

Dir geht es schlecht,
du bist unschuldig,
du hast nie was getan,
hast nie einen absichtlichen falschen Ratschlag gegeben,
hast nie versucht, Leuten Dinge auszureden,
NIEMALS!
Wie komme ich nur auf solche Gedanken?
DU bist es, die Menschen Schmerz zufügt!
DU beanspruchst alle für dich!
DU verletzt deine Freunde und versucht sie so zu verändern, wie du sie haben willst.
Er ist auf deine miese Tour reingefallen
und hat den Menschen verletzt,
dem er niemals weh tun wollte!
Und warum hat er das getan?
Weil DU ihn gegen den Menschen gehetzt hast!
Hast du keinerlei Schuldgefühle?
Wachst du nachts nicht weinend auf und wünschst dir,
alles wäre niemals geschehen?
Das denke ich nicht!
DU bist so kalt, dass du nicht mal merkst,
wie vielen du damit den Rest gibst!
Er lässt mich von DIR nicht mehr blenden!
Mit seinen beganngenden Fehlern wird er nie zurecht kommen, sie werden ihn immer einholen und ihn quälen!
Sei stolz darauf, dass du das geschafft hast!
DU allein hast das gemacht!
Ich hasse dich dafür!
Sei froh,dass man ihm verziehen hat,
sonst hätte ich mich gerächt!
Gnade dir Gott, dass dir niemals was passiert!
9.9.06 13:38


Frei

Wenn sie sang mit einer Stimme
schillernd wie Kristall, warm wie die Sonne
breitete der Wind seine Fl?gel aus
und wehte ihre sanften T?ne
zu den Bl?ttern der blauen B?ume
die ihre Lieder z?rtlich rauschten

Jeder Ton flog ?ber Weiten
aus saftigem Gras aus gr?ner Liebe
lie? freie Himmel leuchtend ergl?hen
lie? sie erschauern bis in ihre Fingerspitzen
k?hlte die Flammen schmerzender Liebe

Mit Tr?nenaus tiefstem Atem
und weichen Lippen rief sie in die Meere
lenkte die Stimme bis in die Sterne in Galaxien
ferne Welten, ferne Wahrheit
sang ihren K?rper
sang sich die Seele frei...
31.7.05 20:35


Freiheit

Siehst du diesen Falken?
Wie er am Himmel seine Kreise zieht?
Wie er sich vom Wind tragen l?sst?
Wie er es genie?t?
Es ist die Freiheit.
Freiheit entscheiden zu k?nnen,
wo er hinfliegen will.

Siehst du mich?
Wie ich mich nicht mehr bewegen kann?
Wie ich nicht mehr ich bin?
Wie ich es hasse?
Siehst du was mich vergiftet?
Es ist die Gefangenschaft.
Gefangenschaft,
die ich aus Liebe zu dir eingegangen bin.

Wenn du mich auch liebst,
gibst du mir meine Freiheit zur?ck...
31.7.05 20:14


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung